Seiteninhalt
03.11.2021

Ein neues Werk von Diana Dick

„Astral – unerwartet“- so heißt ein weiteres spannendes Buch der Algermissener Autorin Diana Dick. In Kooperation mit der Jugendpflege Algermissen, dem Mehrgenerationenhaus „sOfA“ und dem Algermissener Kulturbrunnen e.V. wird eine Live-Lesung im „sOfA“ veranstaltet.

Das am 4. September 2020 erschienene Buch nimmt einen aus der Realität mit in die fantasievolle Unterwelt. Aber wie kommt es dazu? Auf dem Weg zu einem Treffen mit ihrem Freund Tom wird Kara von einem Auto angefahren. Schon ärgerlich, wenn man plant, den Freund zu verlassen, stattdessen aber im Koma landet. Ihre Seele gelangt in eine Welt, die Astralebene genannt wird und so ganz anders ist als alles, was sie bisher kannte.

Belrog ist nicht nur irgendein Dämon, er ist einer der mächtigsten. Sein Meister vertraut ihm vollkommen, ganz anders als die anderen Dämonen, die ihren Hass und Neid kaum verbergen können. Besonders stören tut ihn das nicht. Im Gegenteil, ihre vor Hass verzerrten Gesichter amüsieren ihn. Als er die Aufgabe bekommt, eine Gruppe Seelen durch die Astralebene zu begleiten und ihr Scheitern zu sichern, freut er sich über die willkommene Abwechslung. Doch diese Reise entpuppt sich als abwechslungsreicher als ihm lieb ist. Kara und Belrog treffen in der Astralebene aufeinander. Zusammen beginnen sie eine Reise, die sie alle verändern wird.

Klingt spannend? Dann kommt am Sonntag, 28.11.2021, um 19.00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) live im sOfA, Jahnstraße 8 in Algermissen vorbei. Bei Glühwein, Punsch und Keksen liest Diana Dick aus ihrem Fantasy-Roman „Astral: unerwartet“ vor. Unter allen Teilnehmer_innen wird ein signiertes Exemplar und eine handgezeichnete Karte verlost.

Die Veranstaltung findet unter Anwendung der 3G-Regel (geimpft, genesen und getestet) statt; ein Nachweis ist erforderlich. Ein Corona-Test ist auch vor Ort möglich.

Bei Interesse meldet euch bitte per E-Mail oder per Telefon (E-Mail: mgh.sofa@algermissen.de, Telefon: 05126-803387-5) an.

Wir freuen uns auf euch!

Autor/in: Malte Krüger